10. Sieg im 10. Spiel – RSV Landkirchen gewinnt 3:0 beim OSV II

Mit einer starken Leistung gewinnen wir heute bei der Reserve des Oldenburger SV völlig verdient mit 3:0. Die Tore erzielen Christian Höft, Hendrik „üüüüühhh“ Möller und Felix Severin.

Heute reisten wir zum OSV II und nach unseren neun Auftaktsiegen wollten wir heute unbedingt den zehnten Dreier einfahren. Im Gegensatz zur Vorwoche standen heute mit Mirco Brandt, Dennis Petersen und Hendrik Möller drei Akteure in der Start-Elf. Lasse Brandt rückte neben Sven Schulz und Toni Durante in die Abwehr und sollte „der Schatten“ von Mario Markmann werden. Toni spielte heute gegen den Oldenburger Torjäger Enis Gashi, der über die gesamten 90min abgemeldet war. Im defensiven Mittelfeld rückte Dennis Petersen, aufgrund seiner Ballsicherheit und spielte an der Seite von Höfti. Hendrik Möller bekam heute neben Shafi Azizi die Chance im Sturm.

In der Anfangsphase des Spiels tasteten sich beide Mannschaften ab, Torchancen blieben auf dem kleinen Kunstrasenplatz Mangelware. In der 11.min kamen wir das erste Mal gefährlich vor´s gegnerische Tor. Einen scharfen Ball konnte Hendrik Möller auf Shafi direkt weiterleiten. Sein Schussversuch aus aus 11m parierte der TW zur Ecke, die dann in der 12.min das 1:0 einbrachte. Fynn Severin spielte einen Ball auf den kurzen Pfosten, Höfti stand goldrichtig und netzte aus 3m zur frühen Führung ein. In der 20.min legten wir dann mit einem sehenswerten Angriff über die rechte Seite nach. Peter Minch spielte im richtigen Moment auf Shafi Azizi, der bis zur Grundlinie marschierte und den Ball mustergültig für Hendrik Möller quer legte. Hendrik schloss überlegt aus 8m ab und erzielte sein erstes Pflichtspieltor im RSV-Dress.. Glückwunsch „Bauer Heinrich“… 🙂  Alle Vorgaben an die Mannschaft wurden beherzigt und gut umgesetzt. Wir standen sehr gut in der Defensive, der Ball lief sehr gut durch unsere Reihen, die Zweikämpfe wurden angenommen und meistens gewonnen und auch die Laufbereitschaft war gut bis sehr gut. Wir waren in allen Belangen der Oldenburger Reserve überlegen und die 2:0 Halbzeitführung war völlig verdient – Oldenburg hatte nicht einen Torschuss zu verzeichnen.

Mit Anpfiff der 2. HZ ergab sich dann eine weitere hochkarätige Chance für uns. Diesmal ging ein schöner Angriff über unsere linke Seite voraus, in der wieder, der fleißige Shafi Azizi, einen Ball uneigennützig quer legte. Hendrik wurde noch im letzten Moment im Abschluss gestört, sein abgefälschter Schuss aus 7m landete nur am Außenpfosten. Die anschließende Ecke wurde vom OSV geklärt. Kai Kardel schappte sich das Leder und spielte einen herrlichen Diagonalpass auf Hendrik, der aus 9m am Oldenburger Keeper scheiterte – eine starke Parade. In der 52.min stand Toni Durante einmal zuweit von Enis Gashi entfernt, dieser zog aus 11m halblinker Position ab. Unser TW wäre in dieser Situation wohl machtlos gewesen, strahlte aber über die gesamte Spielzeit Sicherheit aus. Gashi´s Schuss zischte knapp am langen Pfosten vorbei. Das war jedoch die einzige gefährliche Aktion des OSV-Angreifers, der heute mit Toni Durante seinen Meister fand. Das Gleiche muss man auch für das Duell zwischen M. Markmann und L. Brandt sagen, in der Lasse ganz klarer Sieger war. Wenn es doch mal brenzlig wurde, war ja immer noch unser Libero Sven Schulz da, der schon die gesamte Saison mit starkem Stellungsspiel und sehr gutem Zweikampfverhalten auftrumpft. In der 72.min dann eine weitere gefährliche Aktion. Sven Schulz spielte einen langen Ball in den Oldenburger Strafraum, Fynn Severin kam noch mit den Haarspitzen an den Ball. Sein Kopfball landete am rechten Pfosten und im Nachfassen begrub der TW den Ball, auf der Torlinie, unter sich. 5min später dann ein weiterer Aluminiumtreffer und spätestens jetzt war auch das 3:0 überfällig. Dieses Mal wurde Peter Minch mit einem langen Diagonallball von Schulzi auf die Reise geschickt. Seine Hereingabe schoss Shafi aus 11m über den TW hinweg. Doch der Ball sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück, der Nachschuss von Hendrik wurde aus kürzester Distanz geblockt. In der 80.min wurde Fynn Severin, in einem ansonsten sehr fairen Spiel, rüde gefoult – für ihn ging es nicht mehr weiter. Felix Severin kam ins Spiel und markierte in der 84.min den 3:0 Endstand. Hendrik spielte aus dem rechten Halbfeld einen scharfen flachen Ball Richtung Tor. Shafi war noch mit der Fußspitze dran und spitzelte den Ball weiter zu Felix, der den Ball aus 14m ins Tor beförderte. Dies war auch der Schlusspunkt dieses Spiels, der gute Schiedsrichter pfiff die Partie pünktlich ab und somit war der 10. Sieg perfekt !!!

 

Fazit: Völlig verdient gewinnen wir heute auch in dieser Höhe beim Oldenburger SV. Der OSV kam im gesamten Spiel 1x gefährlich vor´s Tor. Wir machen heute viele Sachen richtig und spielen sehr diszipliniert. Wenn man etwas bemängeln möchte, dann ist es am heutigen Tag, die mangelhafte Chancenverwertung und die Ausführung unserer Standardsituationen, die zumeist schlampig gespielt wurden. Aber wenn wir klagen, dann klagen wir auf sehr hohem Niveau. Kompliment an die Mannschaft für die gute Leistung..

 

der RSV spielte mit: M. Brandt – Schulz, Durante, L. Brandt – Höft, Petersen, Minch, Kardel, Fy. Severin (80.min Fe. Severin) – Azizi, H. Möller

beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung, aus der T. Durante, L. Brandt, Schulz & Kardel heraus ragen – alle waren TOP !!! 🙂