6:0 Heimsieg gg MTV Ahrensbök – 4x Müller

es „müllerte“ 4x in Landkirchen – starke Vorstellung unserer Elf in der 2. Halbzeit.

Heute hatten wir mit dem MTV Ahrensbök einen unangenehmen Gegner zu Gast. Der MTV startete ebenfalls mit 4 Siegen in die Saison, ehe es am letzten Wochenende die erste Niederlage setzte. (H´hafen) Die Gäste mussten heute auf ihren gelb/rot gesperrten Törjäger Patrick Göhrmann verzichten. Bei stürmischen Wetter sahen die Zuschauer eine ausgeglichene aber zähe 1. Halbzeit. Ahrensbök machte uns das Leben schwer, sie spielten gutes „Forchecking“ und attackierten uns früh. Wir hatten in der Anfangsphase große Probleme im Spielaufbau und der eine oder andere Spieler hatte mit der agressiven Spielweise des Gegners so seine Probleme. In der 3.min hatte Fynn Severin das 1:0 auf dem Fuß. Ein langen Ball legte Sven Schulz per Kopf in den Lauf von Fynni. Hier war der Gegner schlecht organisiert, aber  Fynni´s Heber aus 16m verfehlte nur knapp das Tor. Ahrensbök spielte gefällig nach vorne aber entweder scheiterten sie an unserem guten Rückhalt (Mirco Brandt) oder an unser gut organisierten Abwehr um Carsten Micheel. In der 32.min rauschte Sven Schulz nur wenige Zentimeter an einer scharfen Hereingabe von Torben Müller vorbei. In der 36.min war es dann aber soweit. Torben Müller spielte einen langen Diagonalball Richtung Ahrensböker Tor. Bei diesem Ball verschätzte sich der TW und ließ den Ball nach vorne prallen. Sven Schulz stand goldrichtig und konnte aus 6m das 1:0 erzielen. Von der Entstehung her recht glücklich aber das sollte uns zu diesem Zeitpunkt egal sein. In der 40.min hätte Sven sein Doppelpack schnüren können. Auch sein Heber-Versuch ging nur ganz knapp am Tor vorbei. 1min später legten wir durch unseren „Capitano“ Torben Brandt nach. Bei einem schnell ausgeführten Einwurf von Fynn Severin hielt die Ahrensböker Abwehr kollektiven Tiefschlaf. Torben ließ sich nicht zweimal bitten und konnte aus spitzen Winkel ins lange Eck vollenden. In der 45.min hatten wir dann großes Glück, dass ein Volleyschuss vom oft übermotivierten Christopher Willers nur Millimeter am Giebel vorbei zischte. Hier wäre unser Keeper machtlos gewesen. So ging es dann mit einer 2:0 Führung in die Kabine.

In der HZ stellten wir dann um. Sven Schulz rückte wieder auf die gewohnte Libero-Position. Carsten Micheel sollte sich ab sofort um den gelb verwarnten Willers kümmern. Torben Müller stürmte nun an der Seite vom fleißigen Shafi Azizi und die Umstellung sollte sich bezahlt machen. In der 2. HZ sahen wir dann ein ganz anderes Gesicht unserer Mannschaft. Wir spielten die Bälle gut hinten raus, erarbeiteten uns viele Torchancen und dann kamen die 22min des Torben Müller, in der er 4 Treffer erzielte. Los ging es in der 48.min – einen Abstoß des Ahrensböker Torhüters köpfte Christian Höft in den Lauf von Torben, der aus 14m einschob. In der 53.min folgte das 4:0. Einen schönen langen Pass von Toni Durante zog Torben volley aus 15m ab. Der Ball schlug im langen Eck ein – schöne Bude. In der 58.min dann fast das 5:0 durch Fynn Severin. Eine scharfe Hereingabe schloss er per Hackentrick ab, doch hier konnte der TW mit einer starken Parade das Gegentor verhindern. In der 65.min war dann Schluss für Fynni, er wurde durch Felix Severin ersetzt. 3min später erhöhten wir dann durch T. Müller auf 5:0. Nach starker Vorarbeit von Shafi Azizi über die rechte Seite konnte Torben aus 5m einschieben. In der 70.min erzielten wir dann den 6:0 Endstand. Einen schönen Flügelwechsel leitete Carsten Micheel per Kopf direkt weiter in den Lauf von Shafi Azizi. Shafi setzte sich klasse durch und legte uneigennützig quer auf den mitgelaufenen T. Müller der nur noch einschieben musste. Sein Ball trudelte über den Innenpfosten ins Tor – wenn es läuft, dann läuft´s !!! 🙂   In der 75.min wurde Toni Durante durch Micha Unger ersetzt. Gleich bei seiner ersten Ballberührung sprang ihm der Ball zu weit vom Fuß und er leitete somit einen gefährlichen Konter ein, der aber nicht sein Ziel fand. Danach war er aber im Spiel und ließ auf seiner Seite zusammen mit Felix nichts mehr anbrennen. In der 88.min holte sich dann Müller den verdienten Applaus der Zuschauer ab und wurde durch Peter Minch ersetzt. Pünktlich pfiff der gute Schiedsrichter Hertel die Partie ab und der Heimsieg war eingetütet.

Fazit: In der 1. Halbzeit war noch eine Menge „Sand im Getriebe“ aber durch eine deutliche Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit gewinnen wir das „Verfolgerduell“ dann doch recht deutlich mit 6:0 und sind nun mit dem TSV Neustadt punkt- und torgleich an der Tabellenspitze. Jetzt heißt es, trainieren, trainieren, trainieren und am WE (mit hoffentlich vielen Fans) das schwierige Auswärtsspiel beim TSV Sarau erfolgreich bestreiten.

der RSV spielte mit: M. Brandt – Micheel, Köll, Durante (75.min Unger) – Höft, T. Brandt, H. Möller, Müller (88.min Minch), Fy. Severin (65.min Fe. Severin), Azizi, Schulz

beste Spieler: Müller, T. Brandt, Schulz, Azizi