RSV II verschläft die erste Halbzeit

Zur Halbzeitpause lagen wir beim Auswärtsspiel in Dahme mit 3 zu 0 zurück. In der zweiten Halbzeit konnten wir nur noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.

In der Anfangsphase der Partie waren wird die passivere Mannschaft, aber wir hatten eine richtig gute Torchance. Ein Flanke von Lasse Jahn erwischte Timo Möller mit dem Kopf. Doch hinter seinen Kopfball brachte er nicht genügend Druck, sodass sein Kopfball für den Torhüter leichte Beute war.

In der 18. Spielminute pfiff der Schiedsrichter und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Michael Unger leistete sich ein blödes Foul im eigenen 16er. Der TSV Dahme nahm das Geschenk dankend an und ging in Führung. In der 20. Minute wurden wir ausgekontert. Mit einem langen Ball wurde der gegnerische Stürmer auf die Reise geschickt. Torhüter Jörg Bügge-Mau entschied sich zum Rauslaufen und wurde überlupft.

Unsere beste Chance im ersten Durchgang zum Verkürzen hatte Lasse Jahn. Sein kraftvoller Kopfball strich knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei.

Ein schnell ausgeführter Freistoß vom TSV Dahme führte kurz vor der Pause zum 3 zu 0 (42. Min). Bei diesem Gegentreffen waren wir unsortiert und so hatte der Stürmer leichtes Spiel.

In der zweiten Halbzeit mussten wir vieles besser machen. Wir wollten die Zweikämpfe annehmen und den Gegner frühzeitig unter Druck setzen. Wir stellen um auf Viererkette und brachten mit Birger Scheef einen zweiten Stürmer.

Nach einer Kombination bringt Birger Scheef den Ball ins Zentrum. Andre Tharmann lässt den Ball geschickt durch, sodass Timo Möller den Ball über die Linie schob (47. Min).  Von nun an spielten wir auf den zweiten Treffer und hatten im zweiten Durchgang auch vielversprechende Torchancen. Ein abgefälschter Distanzschuss von Andre Tharmann konnte der Keeper noch um den Pfosten lenken. Ein Kopfball von Michael Unger nach einem Eckball ging knapp am Tor vorbei. In der Schlussphase steckte Birger Scheef den Ball in den Lauf von Jan Nissen, aber sein Schuss ging knapp über das Tor.

Wir haben das Spiel im ersten Durchgang verloren. Hier waren wir nicht auf dem Platz. Uns fehlte die Zuordnung und das Zweikampfverhalten war mangelhaft.

RSV II: Bügge-Mau – Nissen (46. B. Scheef) – Mass, Jürgens – Jäckisch, Unger, Waclawek, T. Hünicke – Möller, Jahn – Tharmann