Zufrieden mit dem durchwachsenen Saisonstart

Die ersten drei Spiele in der höheren Spielklasse wurden absolviert. Im ersten Saisonspiel kam der SV Großenbrode nach Landkirchen. In der Nachspielzeit erzielten wir den verdienten Ausgleich zum 2:2 (Tore: Tharmann, Fe. Severin). Unter der Woche traten wir beim TSV Schönwalde an. Leider zahlten wir an diesem Abend viel Lehrgeld und mussten uns mit 3 zu 1 geschlagen geben (Tor: Ahlers). Im Heimspiel am letzten Wochenende besiegten wir den SV Dissau mit 2 zu 1 (Tore: B. Scheef, Vetter).

Saisonauftakt gegen den SV Großenbrode

Wir freuten uns richtig auf das erste Saisonspiel in der neuen Spielklasse. Mussten aber nach 5 Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen. Thore Hünicke verletzte sich und musste das Spielfeld verlassen. Im Laufe der ersten Halbzeit kämpften wir uns in die Partie und erzwangen immer mehr Ballbesitz. Den Ballbesitz konnten wir nicht zu unserem Vorteil nutzen. Der SV Großenbrode war durch Weitschüsse gefährlich. So gingen wir mit einem 0 zu 0 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit wollten wir den Führungstreffer erzielen. Wir machten mehr Druck und spielten direkter Richtung Tor vom SV Großenbrode. Leider wurden gute Chancen nicht genutzt und wir wurden in der 67. Minute für das Auslassen der Torchancen bestraft. Durch einen Kopfballtreffer von Bastian Schreiber im Anschluss an eine Ecke gerieten wir in Rückstand. Wir erhöhten den Druck und brachten mit Felix Severin einen weiteren Stürmer. 10 Minuten vor Ende der Partie stellten wir das System um. Nach einer Flanke von Sebastian Wagener war Joker Felix Severin zur Stelle und traf per Kopf zum 1 zu 1. Nach einem Fehler im Spielaufbau stand Eike Jappe frei in unserem 16er und markierte die erneute Führung für die Grün-Weißen vom Sund. Mit einer Niederlage zum Saisonauftakt wollte sich keiner auf unserer Seite zufrieden geben. Wir warfen alles nach vorne. Zu einer Ecke ging auch Torhüter Mirco Brandt mit. Doch diese Ecke brachte nichts ein auch wenn Micro Brandt an den Ball kam. Mit der 2. Angriffswelle wurde der Ball ins Zentrum gebracht. Andre Tharmann traf aus dem Gewühl zum umjubelten Ausgleich.

RSV II: Brandt – G. Hünicke, Jäckisch, Unger, Schwenn – Wagener, Scheef (59. Min Nissen), T. Hünicke (5. Min Vetter), Ti. Möller (82. Min Bruhn), Tharmann (70. Min Fe. Severin) – Ahlers

Tore: 85. Min Fe. Severin, 90. Min Tharmann

 

Unglückliche Niederlage in Schönwalde

In Schönwalde wurde uns der Unterschied zwischen der Kreisklasse B und der Kreisklasse A aufgezeigt. In der 3. Spielminute rutscht Gunnar Hünicke aus und der gegnerische Stürmer läuft alleine mit Ball auf unser Tor zu. Torhüter Mirko Brandt kann den Gegentreffer nicht verhindern. Wir brauchten etwas um diesen Schock zu verdauen und antworten mit dem Ausgleichstreffer. Dieter Ahlers erzielt mit einem Schuss aus 16 Meter diesen Treffer. Eine gute Chance zu einem weiteren Treffer im ersten Durchgang hatte Birger Scheef. Doch er scheiterte am gegnerischen Torhüter.

Die ersten 20 Minuten im zweiten Durchgang gehörten uns. Wir spielten Pressing und verunsichterten so die gegnerischen Abwehrspieler. Dadurch kamen wir zu mehreren guten Tormöglichkeiten. Felix Severin scheiterte gleich 2-mal am gegnerischen Torhüter und Dieter Ahlers wurde auf der Linie, nach einer Hereingabe von der rechten Seite, noch am Torschuss gehindert. Dieses waren die größten Chancen zu unserem Führungstreffer. Der TSV Schönwalde hatte in dieser Zeit keine Torchancen zu verzeichnen. Es dauerte bis zur 65. Spielminute. Aus dem Nichts klatschte der Ball nach einen Weitschuss an unseren Pfosten. Dieses Pfostenschuss war für uns der Wendepunkt. Unser Pressingspiel griff nicht mehr und wir waren jetzt in der Defensive gefordert. In der 75. Minuten traf der TSV Schönwalde zur erneuten Führung. Nach einem Einwurf traf Macus Kröger aus dem Gewühl zum 2 zu 1. Wir konnten zu diesem Zeitpunkt nichts mehr entgegen werfen. Beim 3 zu 1 zeigten uns der TSV Schönwalde eine einstudierte Freistoßvariante.

Mit unserem Auftreten können wir zufrieden sein. Mit etwas Glück bzw. Können gehen wir nach der Halbzeit in Führung und die Partie läuft dann ganz anders.

RSV II: Brandt – G. Hünicke, Unger, Schwenn, Nissen (31. Min Herms) – Jäckisch (84. Kierstein), Wagener, Ti. Möller, Ahlers – Fe. Severin, B. Scheef (63. Min Vetter)

Tor: 29. Min Ahlers

 

Erster Saisonsieg

In die Partie gegen den SV Dissau legten wir einen Blitzstart hin. Kapitän Sebastian Wagener fand anscheinend kurz vorm Anpfiff die richtigen Worte. Er eroberte den Ball in der generischen Hälfte und leitete den ersten Angriff ein. Diesen schloss Birger Scheef mit dem Führungstreffer noch in der ersten Minute ab. Danach ließen wir nichts anbrennen. Wir versuchten den Gegner früh zu stören und zwangen Dissau zu Fehlern. Dieses gelang uns auch ganz gut. Wir waren vorne gefährlich und hinten konnte Mirco Brandt einen ruhigen Nachmittag verbringen. Wenn er einen Ball bekam, dann einen Rückpass unserer Innenverteidiger.

Im zweiten Durchgang traten wir so auf, wie wir es schon im ersten Durchgang gemacht haben. Vorne boten sich uns gute Gelegenheiten durch Jan Nissen und Lars Jäckisch, die wir nicht zum Ausbau der Führung genutzt haben und in der Defensive standen wir sicher. Auch wenn der SV Dissau den Druck erhöhte. In der 75. Spielminute landete ein Distanzschuss der Dissauer in unserem Kasten. Dieser Ausgleich hatte sich nicht angedeutet. Dissau wollte nach dem Ausgleich nachlegen und für uns gab es die Möglichkeit zum Kontern. So einen Konter nutzen wir zum 2 zu 1. Über Jan Nissen und Andre Tharmann gelang der Ball zu Dennis Vetter, der den Torhüter keine Chance ließ.

Gegen Ende der Partie verletzte sich ein Spieler vom SV Dissau. Da die Verletzung schlimmer war, wurde der Krankwagen und der Notarzt herbeigerufen. Die Partie wurde für 30 Minuten unterbrochen. Wir wünschen dem Spieler vom SV Dissau gute Besserung.

RSV II: Brandt – Herms, G. Hünicke, Unger, Jürgens (61. Min Vetter) – Wagener, Ti. Möller (53. Min Nissen), Jäckisch, Tharmann, Ahlers – B. Scheef (69. Min Fe. Severin)

Tor: 1. Min B. Scheef, 81. Min Vetter