RSV I startet mit Heimsieg

Nach 125 tägiger Winterpause rollte endlich wieder der Ball in Landkirchen.Heutiger Gegner – der TSV Ratekau, Tabellenvorletzter der Kreisliga. Das Ziel wurde ganz klar vorgegeben – die 3 Punkte müssen in Landkirchen bleiben.

Ratekau spielte mit einer Viererkette, die sehr kompakt stand. Die erste Chance des Spiels hatte Fynn Severin in der 15 min . Peter Minch wurde unmittelbar vorm Strafraum mit einem Foul gestoppt. Den Freistoß, aus sehr guter Position, vergab er aber kläglich.

Nach 34min machte er es aber umso besser. Torben Brandt wurde 22m vorm Tor gefällt. Fynn legte sich den Ball zurecht und zirkelte ihn mit viel Schnitt über die Mauer. Ein „Zucker“-Tor, dass man nicht so oft in der Kreisliga sieht.

Das 2:0 fiel in der 40min durch Lasse Brandt. Voraus ging ein Diagonalpass seines Bruders, den ein gegnerischer Verteidiger nicht richtig klären konnte. Der Querschläger fiel Lasse vor die Füße und aus spitzem Winkel schloss er überlegt ins lange Eck ab.

Ratekau hatte in der gesamten ersten Hälfte nicht eine nennenswerte Aktion.

HZ-Fazit: man führte mit einer durchschnittlichen Leistung 2:0

In der Halbzeit wurden dann folgende Dinge angesprochen. Laufbereitschaft, Aggressivität, Pressing, Spieleröffnung..

Dies wurde dann besser in der 2. HZ umgesetzt. Durch Pressing erkämpten wir uns in der 48min einen Eckball. Fynn Severin spielte den Ball mustergültig vor´s Tor, wo Christian Höft auf 3:0 erhöhen konnte. Das 4:0 folgte in der 50min – Torschütze Christian Höft. Dieter Ahlers schlug wuchtig einen Eckball vor´s Tor, „Höfti“ stand goldrichtig und markierte das 4:0. Seinen Hattrick hätte „Höfti“ dann in der 55min perfekt machen können. Hier war dann aber die Latte nach einer Severin-Ecke im Weg. In der 70min hatte der gerade eingewechselte Dennis Petersen die Riesenchance auf 5:0 zu erhöhen. Nach einem sehenswerten Spielzug über die linke Seite traf er aber nur den Pfosten. Danach schalteten wir dann mindestens einen Gang zurück und das Spiel plätscherte so vor sich hin.

In der 90min verteilten wir dann nochmal ein Gastgeschenk. Durch einen unnötigen Ballverlust im Spielaufbau gewährten wir dem Gegner viel zu viel Platz. Der Ratekauer Stürmer umkurvte 2 Spieler und traf überlegt ins rechte Eck.

Fazit: ein verdienter Sieg mit Luft nach oben

 

Der RSV spielte mit : Ahrens – Navers, Maas (67min. Durante), Jürgens – T. Brandt, Höft, Kardel, L. Brandt, Fynn Severin (73min Felix Severin) – Ahlers, Minch (69min Petersen)

Beste Spieler: Fynn Severin, Christian Höft