Peinliche Vorstellung des RSV Landkirchens

LANDKIRCHEN · Während der TSV Dahme die Welle nach dem Schlusspfiff machte, schlichen die Spieler des RSV Landkirchen vom Feld. Der Rasensportverein lieferte beim Tabellenvorletzten der Kreisliga eine peinliche Vorstellung ab. Er verlor mit 1:3 (0:2) und kassierte damit die vierte Saisonniederlage.

Jan-Ludwig Lafrenz (l.) im Zweikampf mit Andrew Bednarzik. Der RSV Landkirchen lieferte eine peinliche Vorstellung in Dahme ab und verlor mit 1:3.

Jan-Ludwig Lafrenz (l.) im Zweikampf mit Andrew Bednarzik. Der RSV Landkirchen lieferte eine peinliche Vorstellung in Dahme ab und verlor mit 1:3.

RSV-Coach Siggi Mattheus konnte es nicht fassen und saß noch minutenlang nach dem Schlusspfiff versteinert auf der Bank. „Diese Überheblichkeit, das hatte heute nichts mit Fußball zu tun. Es war blamabel gegenüber den mitgereisten Fans. Das war das schlechteste Saisonspiel während meiner Amtszeit“, schimpfte Mattheus.

In der fünfminütigen Nachspielzeit, aufgrund mehrerer Behandlungspausen bei den Gastgebern, machte Enis Gashi mit einem Lupfer über RSV-Torwart Julian Ahrens hinweg den Sack zu für den TSV. Der siebte Saisontreffer für den Dahmer Stürmer (93.). RSV-Kapitän Carsten Micheel schoss einen Freistoß knapp vorbei. Der Ball wurde noch leicht durch die TSV-Mauer abgefälscht (91.). In der Schlussphase scheiterte Peter Minch an TSV-Torwart Sebastian Ziegler. Minch agierte zu zögerlich, er versuchte Ziegler auszuspielen statt zu schießen. Ziegler warf sich auf den Ball und begrub ihn unter sich (86.).

Gashi und TSV-Keeper Ziegler hatten maßgeblichen Anteil am Sieg des TSV. Gashi trat in der 31. Spielminute einen Freistoß aus 24 Metern auf das RSV-Gehäuse. Torwart Julian Ahrens konnte den Ball nur nach vorne abklatschen lassen. Nun schaute die komplette RSV-Verteidigung zu, wie Marco Korzanowski zum 0:1 abstaubte.

Nach einem Fehler im Aufbauspiel durch RSV-Verteidiger Toni Durante schnappte sich Gashi den Ball und versenkte ihn zum 0:2 (45.). Zu diesem Zeitpunkt hätte eigentlich der Rasensportverein mit mindestens 4:0 führen müssen, denn Peter Minch (5.), Dennis Petersen (26.) und zweimal Micheel versiebten Großchancen (30.), die TSV-Keeper Ziegler allesamt bravourös vereitelte. Die ersatzgeschwächten Gastgeber, die mit Thorsten Wernecke (42), Andrew Bednarzik (41) und Wolfgang Feininger (51) drei Spieler des älteren Kalibers aufbieten mussten, hatten zwar spielerisch das Nachsehen, jedoch fand der TSV kämpferisch besser in die Partie.

Den Anschlusstreffer markierte Micheel nach einem Doppelpass mit Petersen aus 18 Metern im zweiten Durchgang (54.). „Da haben wir einmal Fußball gespielt“, resümierte RSV Co-Trainer Pieter Fleischer.

„Das war ein glücklicher Sieg für uns. Unser Torwart und ein überragender Gashi waren heute der Schlüssel“, so TSV-Coach Carsten Krützfeldt.

RSV: Ahrens – Navers – Durante (46. Maas), Jürgens – Micheel, Felix Severin (46. Lafrenz), Petersen, Grimm (78. Ti. Möller), Fynn Severin – Minch, Ahlers. Beste Spieler: keiner.

Schiedsrichter: Steimetz (TSV Neustadt), gut.

Tore: 1:0 (31.) Korzanowski, 2:0 (45.) Gashi, 2:1 (54.) Micheel, 3:0 (93.) Gashi.

Quelle: fehmarn24.de