RSV Landkirchen II gewinnt Heimspiel gegen BSG Eutin II

FEHMARN · Der RSV Landkirchen II konnte in der B-Klasse seine Siegesserie fortsetzen. Seit fünf Spielen ist die Landkirchener Reserve ungeschlagen. Die BSG Eutin II konnte zu Hause mit 4:1 (0:0) geschlagen werden.

Kevin Grimm (r.) umkurvt zwei Gegenspieler und legte anschließend mustergültig für Felix Severin auf. Der RSV II ist seit fünf Spielen ungeschlagen.

Kevin Grimm (r.) umkurvt zwei Gegenspieler und legte anschließend mustergültig für Felix Severin auf. Der RSV II ist seit fünf Spielen ungeschlagen.

Eine muntere Partie entwickelte sich in der ersten Halbzeit, bei der es hin und her ging. Einen Kopfball von Timo Möller kratzte Marten Rahn im letzten Moment in der 20. Spielminute aus dem Winkel. Jan-Ludwig Lafrenz schoss das Leder aus 18 Metern an die Latte des BSG-Kastens. Die zweite Halbzeit gehörte RSV  II-Mittelfeldspieler Felix Severin, der drei Tore schoss. Auch am 1:0 durch Lafrenz war Severin beteiligt, als er den Youngster mit einem Doppelpass bediente (50.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern besorgte Severin das 2:0 (58.). Nach einem Einwurf auf Lars Jäckisch und einem Doppelpass war Severin erneut zur Stelle (65.). Die Severin-Show wurde mit dem Ehrentreffer von Jens-Ole Schröder nach einem Querschläger kurz unterbrochen (80.). RSV II-Verteidiger Kevin Grimm startete aus dem eigenen Strafraum ein Solo, am gegnerischen 16-Meter-Raum angekommen, umkurvte er noch zwei Gegenspieler, ehe er Severin mustergültig bediente, der keine Mühe hatte, seinen dritten Treffer zu erzielen (88.).

„Das Ergebnis geht in Ordnung, wir haben in der ersten Halbzeit sehr abwartend gespielt und in Durchgang zwei eiskalt unsere Chancen genutzt“, resümierte RSV II-Coach Willi Saal.

RSV II: To. Möller – Grimm, Jäckisch, Unger, A. Scheef – Ti. Möller, Tharmann, Fe. Severin, Lafrenz, Wagener – B. Scheef. Eingew.: Schwenn, K. Muhl. Beste Spieler: Fe. Severin

Schiedsrichter: Schmütz (SpVgg Putlos), gut.

Tore: 1:0 (50.) Lafrenz, 2:0 (58.) Fe. Severin, 3:0 (65.) Fe. Severin, 3:1 (80.) Schröder, 4:1 (88.) Fe. Severin.

Quelle: fehmarn24.de