RSV Landkirchen siegt in Großenbrode

Nach 90 umkämpften Minuten siegen wir in Großenbrode. Die Partie lebte im zweiten Durchgang von der Spannung, da wir es verpassten die Partie frühzeitig zu entschieden. Keeper Dennis Kenzler musste mehrmals eingreifen und hielt am Ende den Sieg fest.Der SV Großenbrode startete mit viel Elan in die Begegnung und sorgten durch viel Laufarbeit für Unruhe in unserer Abwehr. Großenbrode kam so zu einigen Torchancen, die Keeper Dennis Kenzler vereitelte. Wir hatten auf der Gegenseite auch gute Torchancen. Birger Scheef wurde mit einem langen Ball auf die Reise geschickt und scheiterte im Duell gegen den gegnerischen Torhüter. Der Torhüter ließ den Ball abprallen und den Nachschuss von Timo Möller entschärfte der Keeper ebenfalls. Einen Angriff über die rechte Seite wurde der Spielball flach ins Zentrum gebracht. Dort lauerte Birger Scheef und setzte sich gegen seinen Gegenspieler und den gegnerischen Torhüter energisch durch, sodass er der Ball versenken konnte (13. Min). In der 30. Spielminute wurden wir nach einem Ballverlust in der Offensive ausgekontert. Dennis Kenzler konnte den Ausgleich nicht verhindern. Nach einem zu kurzen Befreiungsschlag der Gastgeber nahm Dieter Ahlers den Ball direkt und der Ball landete aus 25 Metern im Kasten (42. Min). Kurz vor der Pause wurde Birger Scheef im 16er gefoult und Dieter Ahlers verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 1 zu 3 (44. Min).

Nach der Pause wollten wir weiter Druck auf den Gegner ausüben, aber es kam anders. Wir konnten uns selten befreien und Großenbrode erarbeitete sich Torchancen. Keeper Dennis Kenzler musste mehrere Male zupacken. Aber in der . Minute war auch er chancenlos. Einen Distanzschuss konnte Dennis Kenzler nur nach vorne abklatschen lassen und der Stürmer erzielte mit dem Nachschuss den Anschlusstreffer (74. Min). Der SV Großenbrode warf in den letzten Minuten alles nach vorne. Dennis Kenzler musste noch einmal seine ganze Klasse zeigen und einen Distanzschuss aus dem Winkel fischen. Wir erzielten den spielentscheidenden Treffer erst in der Nachspielzeit (90.+4. Min). Vorher ließen wir viele Möglichkeiten ungenutzt.

RSV II: Kenzler – Jürgens, Jahn, Unger, Maas (35. K. Muhl) – Möller, Jäckisch, Ahlers, G. Hünicke – B. Scheef, C. Donath