Spitzenspiel der Kreisliga endet 5:2 für den RSV Landkirchen

Im heutigen Spitzenspiel der KL trafen mit dem RSV Landkirchen und der SVG Pönitz zwei Teams aufeinander, die bisher noch ungeschlagen waren. Es war das Duell der besten Defensive (RSV – 3 Gegentore) gegen die beste Offensive der Liga. (SVG – 23 Tore) Es sollte aber auch das Duell der „Durantes“ werden, Toni auf Seiten des RSV, Luca und Demis auf Seiten der Pönitzer.

Pönitz reiste mit Personalproblemen auf die Insel – Kowski, A. Wittmann, Basse, Spindler, Kasch und Krüger fehlten berufsbedingt oder sind i.M. verletzt. Aber auch unsere Liste der verletzten bzw. verhinderten Spieler kann sich sehen lassen. So fehlten heute mit Julian Ahrens, Mirco Brandt, Dennis Köll, Sven Navers, Hendrik Möller, Thore Hünicke und unserem Kapitän Torben Brandt auch 7 wichtige Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft. Auch auf diesem Wege nochmal gute Besserung an unsere Verletzten, kommt bald wieder!!!

Nun zum heutigen Spiel.

Beide Mannschaften waren voll motiviert und gut eingestellt, trotzdem ging die Anfangsphase klar an die Pönitzer. Die Offensivabteilung um Torjäger Hardt (8 Tore) mit Luca Durante, Demis Durante und dem starken Timo Kirstein stellte uns vor so einige Probleme. Pönitz kombinierte gut und spielte mit Druck nach vorne, wir standen zu weit von den Gegenspielern weg, kamen nicht in die Zweikämpfe und die Zuteilung stimmte auch in der einen oder anderen Situation nicht zu 100%. Folgerichtig ging Pönitz in der 8.min durch Andre Koptein nach einem Eckball in Führung. Koptein nagelte das Runde aus ca. 10m über den Innenpfosten ins Eckige – geiles Ding. Auch danach war Pönitz die bessere Mannschaft und so hatten wir großes Glück, das Phillip Hardt in der 15.min nach einer starken Einzelaktion, nur um wenige Zentimeter das Tor verfehlte. Aber nach und nach kämpften wir uns immer besser ins Spiel zurück, die Zuordnung stimmte, die Zweikämpfe wurden jetzt gewonnen und so erzielten wir ebenfalls nach einer Ecke den Ausgleich. Fynn Severin schlug einen schönen Ball auf den kurzen Pfosten, Christian Höft löste sich geschickt von seinem Gegenspieler und erzielte mit einem wuchtigen Flugkopfball das 1:1 in der 22. min. Wir stellten um, Peter Minch rückte ins rechte Mittelfeld, Torben Müller spielte ab sofort als 2. Spitze. In der 25.min spielte Fynn Severin einen perfekten Pass in den Lauf von Torben, er fackelte nicht lang und hämmerte den Ball mit einem sehenswerten Schuss aus gut 23m Torentfernung in die Maschen. Die 200 Fans sahen jetzt ein gutes Spiel in dem jeder gewonnene Zweikampf der Heimmanschaft bejubelt wurde. Doch bis zur HZ passierte nicht mehr viel und so ging es mit einer knappen 2:1 Führung in die Kabine. In der HZ wurden dann die Fehler angesprochen und wir schworen uns, dass wir dieses wichtige 6 Punkte-Spiel nicht mehr abgeben werden.

In der 2. HZ waren wir dann die tonangebende Mannschaft. Lasse Brandt (sonst im Sturm) und Christian Höft machten einen klasse Job im defensiven Mittelfeld. Auch die Stürmer arbeiteten sehr gut mit zurück. In der 56.min bauten wir unsere Führung dann auf 3:1 aus. Eine missglückte Abwehr, des ansonsten guten Pönitzer Torhüters, nutzte Shafi Azizi eiskalt aus. Aus gut 25m überlupfte er den TW und der Ball zappelte im Netz. Die zahlreichen Anhänger des RSV waren aus dem Häuschen. Ab der 60.min kam Dennis Petersen für Fynni ins Spiel. Shafi hatte wenige Minuten später, die große Chance auf 4:1 erhöhen. Nach einem Steilpass hatte er nur noch den TW vor sich aber in dieser Situation blieb der TW der Sieger und begrub den Ball unter sich. Die Pönitzer wechselten in der 75.min nochmal. Staege und Schumacher ersetzten Weber und Brede. Eine Minute später wechselten auch wir noch einmal, Felix Severin kam für Kai Kardel ins Spiel. In der 80.min bekam der gerade eingewechselte Schumacher für ein rüdes Foulspiel völlig zu Recht die gelbe Karte und 2min. später zeigte ihm der gute Schiedsrichter Gradert wegen Meckerns die gelb/rote Karte. Dann müssen (!!!) wir das entscheidene 4:1 erzielen. Sven Schulz brachte einen gefährlichen Aufsetzer aufs Pönitzer Tor, Wittmack konnte nur nach vorne abwehren. Torben Müller stand völlig frei, doch er brachte das Kunststück fertig, diesen Ball nicht ins Tor unter zu bringen. In der 85.min ersetzte Michael Unger den starken Lasse Brandt. Eine Minute später kam es dann so, wie es kommen musste, nach einer weiteren Standardsituation erzielte Phillip Hardt aus kurzer Distanz das 2:3. Sollten wir dieses Spiel jetzt doch noch her schenken – NEIN !!! Nach einer starken Balleroberung durch Felix Severin kam der Ball über Dennis Petersen und Torben Müller zurück zu Felix auf den linken Flügel, der den Ball nur knapp am Tor vorbei schob. In der 89.min dann die Entscheidung – durch Dennis Petersen. Die gesamte Pönitzer Abwehr spekulierte auf einen Pass unseres Spielmachers und stellte unsere Angreifer ins Abseits. Dennis behielt die Übersicht und dribbelte durch 2 Pönitzer Abwehrspieler hindurch und setzte zu einem unnachahmlichen Solo an, vernaschte den herauslaufenden TW und schob zum 4:2 ein. Jetzt war Landkirchen ein Tollhaus und alle Spieler lagen sich in den Armen. In der 92.min konnten wir durch Felix Severin den 5:2 Endstand erzielen. Höfti spielte nach einer starken Balleroberung raus zu Felix, der seinem Gegenspieler davon lief und aus 7m einschob. Danach ertönte der Schlusspfiff und nur ein Durante konnte mit seinem Team jubeln!  Unsere Serie hält Bestand. 7. Spiel – 7. Sieg !!!

 

Fazit: Man hat heute vor allem in der Anfangsphase gesehen, das Pönitz über eine ganz starke Offensive verfügt. Wenn man sie spielen lässt und zu weit vom Mann entfernt ist, haben sie die Qualität viele Tore zu erzielen. Spätestens nach unserem Doppelschlag, Mitte der 1. Hälfte, waren wir dann in der Partie und übernahmen dann in der 2. HZ die Kontrolle über´s Spiel. Ein, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg steht zu Buche. Großes Lob an die Mannschaft und Fans für diesen tollen Nachmittag !!!

der RSV spielte mit: T. Möller – Schulz, Durante, Micheel – Höft, L. Brandt (85.min Unger), Kardel (76.min Fe. Severin), Müller, Fy. Severin (60.min Petersen) – Azizi, Minch

beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung