NTSV Strand II – RSV Landkirchen 0:1

Lasse Brandt erzielt per Kopf den einzigen Treffer des Abends – Flutlicht defekt..

Nachdem Pönitz und Neustadt bereits am Dienstag vorlegten, wollten wir am Mittwoch gg. die Reserve vom NTSV Strand nachlegen. Carsten Micheel, Phil Jürgens und Dennis Kenzler rückten in den 15’er Kader. Mit Anpfiff des guten Schiris Kornetzky waren wir sofort im Spiel und konnten in der 10.min mit dem ersten gut vorgetragenen Angriff das 1:0 erzielen. Durch gutes Pressing eroberten wir im Mittelfeld den Ball, Christian Höft spielte den Ball zu Kai Kardel auf den linken Flügel, der eine perfekte Flanke in den 16er brachte. Lasse Brandt konnte den Ball aus ca. 7m in die Maschen einnicken – ein perfekter Start. Auch danach waren wir die tonangebene Mannschaft, wir versuchten den Gegner früh im Spielaufbau zu stören. Strand agierte viel mit langen Bällen, die allesamt nichts einbrachten oder man suchte auf Seiten der Gastgeber den „bulligen“ Stürmer Alexander Weiss, der sich immer wieder fallen ließ und gut den Ball behauptete. In der 31.min hatten wir dann die große Chance zum 2:0. Lasse Brandt spielte den Ball in den Lauf von Peter Minch, der alleine auf´s Tor zulief. Doch seinen guten Schuss fischte der Keeper glänzend aus der rechten Ecke. Auch den anschließenden Eckball (Kopfball von Lasse Brandt aus 8m) hielt der TW sicher. In der 35.min dann fast das 1:1. Eine Flanke aus dem linken Halbfeld konnte Dennis Köll nicht richtig klären. Der Ball zischte haarscharf am Pfosten vorbei. Unmittelbar vor der Halbzeit hatten wir nochmal die Riesenmöglichkeit zum 2:0 durch Peter Minch. Aber sein zu weit vorgelegten Ball konnte der TW im letzten Moment klären.

In der 2. HZ hatten wir in den ersten 12min 3 weitere Riesenchancen, die alle ungenutzt blieben, 1x stand der Pfosten im Weg. In der 61.min ersetzte Carsten Micheel den starken Torben Brandt und kümmerte sich ab sofort um Alexander Weiss. In der 75.min nahm er Weiss in der eigenen Hälfte den Ball ab, setzte einen Sprint an, umkurvte 2 Gegenspieler und spielte den Ball im richtigen Moment raus auf den linken Flügel. Aber hier entschied der Schiri völlig zu unrecht auf Abseits und nahm uns diese vielversprechende Gelegenheit. 5min später dann wieder eine starke Szene von Micheel. Wieder setzte er sich gegen 3 Gegenspieler durch, nahm Fahrt auf und wurde im letzten Moment am 16er gelegt. Der anschließende Freistoß brachte nichts ein. Danach passierte nicht mehr viel aber wir mussten trotzdem bis zum Schlusspfiff zittern. Umso größer war die Erleichterung als der Schiri die Partie beendete. Grenzwertig waren auf jeden Fall die letzten 15min. Unsere komplette Hälfte des Platzes konnte durch einen Defekt der Flutlichtanlage nicht beleuchtet werden. Aber am Ende konnte uns auch die defekte Flutlichtanlage nicht daran hindern, einen verdienten Dreier aus Niendorf mit auf die Insel zu nehmen.

Fazit: Durch eine gute kämpferische und läuferische Leistung gewinnen wir heute diese Partie und befinden uns jetzt mit Pönitz, Neustadt und Ahrensbök im Führungsquartett. Wir stehen noch ohne Gegentor da, was ein Verdienst der ganzen Mannschaft ist. Auch die Stürmer arbeiten sehr gut mit nach hinten und nehmen so dem Mittelfeld und der Abwehr eine Menge Arbeit ab. Jetzt wollen wir gegen Heiligenhafen nachlegen ohne dabei den Gegner zu unterschätzen!!!

der RSV spielte mit: Tobi Möller – Schulz, Köll, Durante – T. Brandt (61.min Micheel), Höft, Kardel, Müller, H. Möller – Minch, L. Brandt

beste Spieler: L. Brandt, Durante, T. Brandt, Micheel