In Sereetz war nichts zu holen

Am gestrigen Mittwoch (14.08.2013) reiste der RSV III zum Sereetzer SV.

Alle waren motiviert und wollten Punkte mit nach Hause nehmen. Doch dann kam alles anders.

Am Anfang der Partie spielte sich viel im Mittelfeld ab. Richtige Chancen konnte sich keiner erarbeiten.

Nach einem hart getretenen Freistoß von Christian Donath, musste der Sereetzer Keeper das erste Mal parieren.

In der darauf folgenden Minute stand der Torwart vom RSV, Torsten Steffen, zu weit vor seinem Kasten und wurde gekonnt von Sereetzer Spieler überlupft. Unerwartet stand es 1:0 für die Hausherren (25.Min.)

Dann ging es Schlag auf Schlag. In der 32. Minute wurde die Abwehr der Landkirchener komplett ausgespielt. 2:0 Für die Gastgeber.

Eine Minute später dann das vernichtende 3:0. Von halb links kam ein Sereetzer frei zum Schuss. Völlig unbedrängt nahm er Maß. Torsten Steffen war ohne jede Chance.

Die Motivation beim RSV war weg. Kurz vor der Pause traf Max Didier den Innenpfosten. Aber anstatt in Netz zu gehen, flog der Ball in die Arme der Torwarts. Dies ermutigte nicht gerade.

Gleich nach Wiederanpfiff schicke Andy Bruhn Christian Donath steil. Dieser nahm den Ball gut an und schoss gleich auf das Sereetzer Tor. Wieder war der Torwart zur Stelle und hielt die 0 fest.

Die 3. Mannschaft des RSV versuchte alles und kämpfte.

In der 50. Minute konnte Libero Andreas Dose auf der Linie mit dem Kopf klären.

Das half aber nichts mehr viel. Zum Ende der Partie war die Luft einfach raus. So kassierten die Landkirchener in der 80. Minute nach einer Ecke das 4:0.

5 Minuten später fiel noch das unbedeutende 5:0 und somit auch der Endstand.

So spielte der RSV III: Torsten Steffen – Marc Hilger, Jan-Georg Rickert, Andreas Dose – Arne Scheef, Dennis Göbel (Andy Bruhn 20. Min.), Chris Möbes (Fawad Azizi 37. Min.), Christian Donath (Erwin Severin 75. Min), Manfred Bahr, Robert Merkle – Max Didier

Bester Spieler: –