RSV Landkirchen feiert den Aufstieg in die A-Klasse

Den 2. Platz in der Abschlusstabelle der Kreisklasse-B und der damit verbundene Aufstieg wurde schon unter der Woche gefeiert. Die Spielabsagen der SG Cashagen veränderte alles und zwang uns die Partie gegen die SG Fissau/Benz-Nüchel zu gewinnen. Mit einem Tor von Tobias Maas kurz vor Ende der Partie kam die Erlösung und der Jubel kannte keine Grenzen.

RSV Landkirchen II - Aufstieg in Benz

Siegerfoto! – RSV Landkirchen II in Benz 

Am vergangenen Donnerstag feierten wir den Aufstieg. Denn der TSV Ratekau II, die einzige Mannschaft, die uns zu diesem Zeitpunkt den 2. Platz noch streitig machen konnte, ließ 2 Punkte bei ihrem Auswärtsspiel in Malente liegen. Somit sicherten wir uns den 2. Platz in der Tabelle, der uns zum Aufstieg in die A-Klasse berechtigt.

Am Spieltag wurde bekannt, dass die SG Cashagen zum dritten Mal in dieser Saison nicht antreten wird und uns somit die gewonnenen Punkte gegen die SG Cashagen abgezogen werden. Wir hatten beide Spiele gegen Cashagen (7:2 und 5:0 wegen Nichtantritt) gewonnen. Der FC Riepsdorf hatte gegen die SG Cashagen ein Spiel gewonnen und ein Spiel verloren und nun durften sich die Riepsdorfer Hoffnung auf einen möglichen Aufstieg machen.

Aus unserer Sicht musste nicht viel gerechnet werden, da wir davon ausgingen, dass der FC Riepsdorf sich im letzten Saisonspiel keine Blöße geben wird und die 3 Punkte einfahren wird. Wir mussten und wollten unbedingt gewinnen. Bei alle anderen Ergebnisse hätten wir auf den Ausgang der Partie des FC Riepsdorf warten und hoffen müssen.

Der Fanbus, der unter der Woche gemietet wurde, war bis auf den letzten Platz ausgebucht. Keiner der Fans wollte sich das Endspiel entgehen lassen. Die Fans sorgen mit Trommeln, Tröten, Fahnen und lautstarken Gesängen für Stadionatmosphäre. Diese Performance war schon A-Klassen-Reif.

 

 

Fußball wurde auch gespielt. Allerdings kein schöner und lange Zeit auch unerfolgreich. Zur Halbzeit stand es 0 zu 0. Wir hatten in den Anfangsminuten den ersten Schock zu überstehen. Eine Flanke der Gastgeber aus dem Halbfeld, die immer länger wurde, senkte sich auf die Oberkante der Latte. Kurze Zeit später gab es die nächste schlechte Nachricht. Kapitän Sebastian Wagener verdrehte sich im Zweikampf das Knie und musste schon in der 11. Minute ersetzt werden. Nach einer längeren Behandlungspause biss Sebastian Wagener auf die Zähne und wurde im Laufe der Partie eingewechselt. Im ersten Durchgang gab es mehrere Halbchancen. Wenn uns in der Anfangsphase der Partie etwas gelang, dann über unsere rechte Angriffsseite. So spielte Jan Nissen Birger Scheef im 16er an und dieser versuchte einen Pass von der Torauslinie in den Rückraum zu spielen. Doch der Ball war zu nah am gegnerischen Kasten, sodass der Keeper diesen aufnehmen konnte. Eine flache Hereingabe von Jan Nissen wurde von der Verteidigung geklärt, denn am langen Pfosten lauerte Andy Bruhn schon auf den Ball. Im Laufe der Partie entdeckten wir auch unsere linke Angriffsseite und gestalteten unser Angriffsspiel etwas variabler. Allerdings wurden wir nicht gefährlicher, da wir uns nicht trauten den Abschluss zu suchen. Die SG Fissau/Benz-Nüchel lauerte auf Konter und versuchte mit langen Bällen und ihren schnellen Spitzen zum Erfolg zu kommen. In der Anfangsphase gelang es ihnen auch den einen oder anderen Ball über unsere Viererkette zu spielen, aber Torhüter Tobias Möller vereitelte durch cleveres Rauslaufen die eine oder andere Torchance für die SG Fissau/Benz-Nüchel.

Mit dem 0 zu 0 in der Halbzeit war jedem klar, dass wir mehr machen müssen. Wir gingen mit dem Anpfiff zur 2. Halbzeit gleich eine hohes Tempo. In der Hoffnung, dass der Gegner im Laufe der Partie konditionell abbaut. Im Laufe der Partie riskierten wir immer mehr. Wir lösten die 6er-Position auf, unsere äußeren Mittelfeldspieler agierten als Flügelstürmer und wurden von ihren Defensivaufgaben entbunden. Gegen Ende der Partie wurde aus der Viererkette eine Dreierkette. Dieses gab den Gastgebern gegen Ende der Partie dann die eine oder andere Tormöglichkeit, die sie zum Glück aber nicht nutzen konnten. Aber viel wichtiger ist, dass wir nun deutlich bessere Torgelegenheiten bekamen als im ersten Durchgang. So rutschte Christian Donath nach einer scharfen Hereingabe von rechts am Ball vorbei. Ein direkter Freistoß von Tobias Maas wird von einem Verteidiger per Kopf entschärft. Andre Tharmann wurde zentral vorm Tor angespielt. Im ersten Versuch scheiterte er noch am gegnerischen Torhüter, aber im Nachsetzten bringt er den Ball im Tor unter. Doch der Schiedsrichter entschied auf Abseitsposition beim Zuspiel. Ein Kopfball von Andy Bruhn hält der Torhüter auf der Linie fest. Lange mussten wir bis zur Erlösung warten. In der 84. Minute schlug Jan Nissen einen Freistoß aus dem Halbfeld Richtung Tor. Der Ball wird erst noch abgewehrt und über Umwege bekommt Jan Nissen erneut die Schusschance und zieht aus zentraler Position ab. Ein Verteidiger grätscht dazwischen und der Ball trudelt Richtung Torauslinie. Tobias Mass steht dort goldrichtig und versenkt die Kugel (84. Min). Bei den mitgereisten Fans gibt es kein Halten mehr – Augenzeugen berichten sogar von einem ‚kleinen‘ Platzsturm. Nicht nur auf dem Sportplatz in Benz wurde lange gefeiert. Der Reisebus, den die Aufstiegshelden nach der Dusche bestiegen, verwandelte sich zum Partybus.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Birte Wagener-Ehler und Neele Koblitz für das bereitgestellt Video- und Bildmaterial bedanken.

RSV II: To. Möller – Lars Jäckisch, Dennis Kenzler, Micha Unger, Tobias Maas (32. Min: Ole Schwenn) – Jan Nissen, Sebastian Wagener (11. Min: Ti. Möller), Thore Hünicke (52. Min: Christian Donath) – Andreas Bruhn (32. Min: Dennis Vetter), Birger Scheef