RSV feiert Schützenfest gegen den SV Hansühn

Gegen einen ganz schwachen SV Hansühn gewinnen wir heute klar mit 11:1 (5:0). Bei konsequenter Chancenverwertung müssen wir heute 20 Tore erzielen. Doch man muß sich auch die Frage stellen – wie kann man in der Hinrunde gegen diesen Gegner 1:0 verlieren???

Mit Kai Kardel, Torben Müller und Lasse Brandt schonte ich heute 3 Spieler. Das war die Gelegenheit für diejenigen, die sich in der Vergangenheit hinten anstellen mussten. Sven Schulz, Toni Durante und Phil Jürgens bildeten heute unsere Verteidigung. Dennis Köll rückte neben Höfti auf die 6er Position. Peter Minch spielte im rechten Mittelfeld und T. Brandt im Linken. Auf der 10er Position begann Dennis Petersen. Vorne im Sturm bekam Felix Severin seine Chance neben Dieter Ahlers. In der 1.min hatten wir auch schon die 100%ige Möglichkeit zum 1:0. Toni Durante überspielte die gegnerische Abwehr. Peter Minch legte quer auf Felix Severin doch er vergab aus 4m kläglich. In der 3.min machte es Felix dann besser. Ein langen Diagonalball von Sven Schulz erlief Dennis Petersen und legte quer, Felix schob aus 3m ein. In der 5.min hatte Dennis Köll nach einer Petersen-Ecke das 2:0 auf dem Kopf, doch der TW hielt stark. In der 15.min wurde eine Flanke von Peter Minch immer länger und länger, der TW konnte in höchster Not klären. In der 27.min machten wir dann durch Christian Höft das 2:0. Einen Freistoß von Sven Schulz verwertete er aus 6m per Kopf. In der 35.min erzielte Dennis Köll das 3:0 mit einem sehenswerten Schuss aus 23m. Felix Severin setzte zuvor gut nach und legte für Kölle auf. In der 40.min fiel das 4:0 durch Felix Severin. Ein schnellen Einwurf zu Dennis Petersen, leitete er weiter zu T. Brandt, der den Ball auf den langen Pfosten flankte. Felix stand goldrichtig und nickte gekonnt ein. In der 43.min dann das 5:0. Einen langen Diagonalball erlief sich Peter Minch, der uneigennützig für Dieter Ahlers 9m vor dem auflegte.

In der HZ gab es trotz einer 5:0 Führung eine Kabinenpredigt. Ich war mit der Einstellung einiger Spieler nicht zufrieden und wir mussten konsequenter vorm gegnerischen Tor agieren. T. Brandt wurde im linken Mittelfeld durch Fynn Severin ersetzt, Sven Navers kam für Peter Minch ins Spiel. Navers rückte auf die Libero-Position, Dieter Ahlers spielte ab sofort im rechten Mittelfeld und Sven Schulz im Sturm.

In der 2. HZ waren 3min gespielt und da klingelte es schon wieder im Hansühner Kasten. Phil Jürgens bekam den Ball gut am linken Flügel angespielt, flankte den Ball perfekt vors Tor und Felix Severin vollendete aus 5m. In der 51.min fiel das 7:0 durch Sven Schulz. Dieter Ahlers setzte sich gut über rechts durch und legte den Ball quer. Felix Severin kam an den Ball und legte nach hinten ab. Schulzi schloss kompromisslos aus 20m ab. In der 55.min fiel dann aus heiterem Himmel das 1:7. Soeren Suhr setzte sich gut durch und traf aus ganz spitzem Winkel. In der 58.min traf Sven Schulz mit einem Kracher aus gut 20m nur das Lattenkreuz. In der 63.min machte es Schulzi es dann besser und markierte das 8:1. Höfti spielte den perfekten diagonalen Pass auf Fynn Severin der 6m vorm Tor quer legte und Schulzi traf. In der 70.min scheiterte Fynn Severin aus guter Position am Pfosten. In der 72. min dann der nächste Aluminium-Treffer durch Felix Severin, der aus 8m nur die Latte traf. Fynn Severin erzielte das 9:1 in der 79.min – hier tunnelte er aus 8m den heraus laufenden Torwart. Dann sollte in der 84.min das schönste Tor des Tages fallen. Dennis Petersen beförderte das Leder volley aus 18m ins linke obere Eck. In der 85.min verletzte sich Sven Navers ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie. Eine genaue Diagnose steht noch aus aber wir drücken ihm die Daumen, dass er bald wieder zurück ist. In der 89.min stellte Felix Severin dann mit seinem 4. Treffer den 11:1 Endstand her. Den ersten Versuch konnte der TW noch abwehren, doch Felix setzte nach und traf aus 5m.

Fazit: Gegen hoffnungslos unterlegene Hansühner gewinnen wir heute verdient mit 11:1 – mehr nicht..  Neukirchen wird es uns am Samstag bestimmt nicht so leicht machen. Also Dienstag und Freitag zahlreich zum Training erscheinen und versuchen unsere starke Rückrunde erfolgreich zu beenden.

der RSV spielte mit: Ahrens – Schulz, Durante, Jürgens – Höft, Köll, Minch (46.min Navers) (85.min Unger), T. Brandt (46.min Fynn Severin), Petersen – Felix Severin, Ahlers

beste Spieler: Köll, Höft, Felix Severin