RSV Landkirchen kassiert achte Saisonniederlage

LANDKIRCHEN · Von Lars Braesch – Der RSV Landkirchen hat nun doppelt so viele Niederlagen kassiert wie in der Saison 2011/12. Gestern verlor der Rasensportverein zu Hause mit 1:2 (1:1) gegen den SC Cismar. Es war bereits die achte Saisonniederlage für die Mattheus-Elf. Ganze vier Spiele verlor der RSV im Vorjahr.

In dieser Szene erzielt Torben Brandt (Mitte) dank seiner tollen Schusstechnik den zwischenzeitlichen Ausgleich. Der RSV kassierte seine achte Saisonniederlage.

In dieser Szene erzielt Torben Brandt (Mitte) dank seiner tollen Schusstechnik den zwischenzeitlichen Ausgleich. Der RSV kassierte seine achte Saisonniederlage.

Im Duell der unfairsten Mannschaften der Kreisliga siegte der RSV, denn Kai Kardel sah in der 85. Spielminute nach einem Foul die Gelb-Rote Karte. Es war bereits die sechste Hinausstellung mittels einer Ampelkarte beim RSV. Zum sechsten Mal ist damit ein RSVer für das nächste Spiel gesperrt. Nur weil der SC eine Rote Karte mehr hat, bleibt er Schlusslicht in der Fairnesstabelle. Dort haben beide Mannschaften einen Quotienten von 3,61.

Vor dem Abgang von Kardel hatte Maksim Walter das 1:2 erzielt. Sebastian Korsch hatte nach einem Angriff über links auf Walter durchgesteckt, er konnte seinem Bewacher Dennis Köll entkommen und bugsierte den Ball in die lange Ecke (75.). Zuvor hatte RSV-Stürmer Peter Minch den Führungstreffer auf dem Fuß, doch wurde er perfekt durch Saifo Chami gestört, als er gerade aus der Drehung schießen wollte (69.). Danach scheiterte Minch knapp mit einem Kopfball nach einem Eckball (73.). In der vierminütigen Nachspielzeit köpfte Fynn Severin über das SC-Tor (91.).

Mit Dieter Ahlers, Lasse Brandt und Minch bot RSV-Coach Siggi Mattheus gegen die Mannschaft aus dem Klosterdorf gleich drei Spitzen auf. Durch diese Maßnahme entstand ein viel zu großes Loch im Mittelfeld, was der Sportclub mit seinen schnellen Stürmern zu nutzen wusste. Nach einem RSV-Angriff schaltete Cismar blitzschnell um. Tobias Benthien kam an den Ball, beim Abwehrversuch schoss RSV-Keeper Julian Ahrens Verteidiger Tobias Maas an und Benthien hatte freie Bahn und schob das Leder zum 0:1 ins leere Tor (17.). Die Führung wahrte allerdings nicht lange, denn mit einem strammen Schuss aus 30 Metern in den rechten Winkel glich Torben Brandt aus (21.). Anschließend schoss RSV-Libero Sven Schulz einen Freistoß aus dem Halbfeld über den SC-Kasten (29.).

„Wir haben verdient gewonnen, in beiden Halbzeiten hatten wir mehr Ballbesitz“, resümierte SC-Trainer Jörg Meier.

„Wir waren nicht in der Lage, den Ball aus fünf, sechs Metern einfach einmal in den eigenen Fuß zu spielen. Das war der Knackpunkt. Wir haben schlecht gespielt und unsere Leistung nicht abgerufen, die wir eigentlich hätten abrufen müssen“, ärgerte sich RSV-Coach Siggi Mattheus.

RSV: Ahrens – Schulz – Köll, Maas – T. Brandt, Höft, Petersen, Kardel – Ahlers, L. Brandt, Minch. Beste Spieler: Maas.

Gelb-Rote Karte: (85.) Kardel (RSV), wegen wiederholten Foulspiels.

Schiedsrichter: Kalz (SV PelSchashagen-Pelzerhaken), durchschnittlich.

Tore: 0:1 (17.) T. Benthien, 1:1 (21.) T. Brandt, 1:2 (75.) Walter.

Quelle: fehmarn24.de