RSV Landkirchen schlägt den Tabellenzweiten

LANDKIRCHEN · Seinen vierten Heimsieg verbuchte der RSV Landkirchen gestern Nachmittag mit 3:0 (2:0) gegen den Tabellenzweiten TSV Neustadt.

Lars Jäckisch (l.) im Zweikampf mit TSV-Spielführer Sascha Meyer. Der RSV bezwang den Tabellenzweiten TSV Neustadt mit 3:0.

Lars Jäckisch (l.) im Zweikampf mit TSV-Spielführer Sascha Meyer. Der RSV bezwang den Tabellenzweiten TSV Neustadt mit 3:0.

Kurz vor der Partie musste RSV-Coach Siggi Mattheus seine angedachte Aufstellung über den Haufen werfen. RSV-Kapitän Carsten Micheel hatte eine Bootsführerscheinprüfung in Eutin und stand auf dem Rückweg im Stau. Tobias Maas kam für Micheel ins Spiel. Maas sollte Markus Viöl bewachen, was der 22-jährige Verteidiger hervorragend machte. Der Neustädter Routinier kam gegen Maas nicht zum Zuge. Einen Halbmarathon hatte Christian Höft erfolgreich absolviert, sodass „Höfti“ auch zunächst auf der Reservebank Platz nahm. Er kam in der Schlussphase.

Der TSV war ohne die verletzten Marek Thomsen und Julius Fischer auf die Insel gereist. Gerade der Ausfall von Thomsen machte sich in der Hintermannschaft der Neustädter bemerkbar. Es fehlte die Direktion von Thomsen in der Abwehr und somit die Zuordnung. So konnte Peter Minch wunderschön auf Felix Severin durchstecken, der aus zehn Metern den Ball zum 1:0 in der 24. Spielminute ins lange Eck schoss. Lars Jäckisch wurde von TSV-Spielführer Sascha Meyer mit einem Check in die Bande befördert. Schiedsrichter Burkhard Naß beließ es bei einem Freistoß, den Torben Brandt von der rechten Seite direkt aufs Tor brachte. Minch erwischte die Kugel mit seinem Hinterkopf, sodass der Ball zum 2:0 im linken Winkel einschlug (29.). Einen Schuss von Brandt aufs kurze Eck parierte TSV-Keeper Jonas Gerd Lambeck glänzend.

Fast wären die Gäste in der ersten Halbzeit noch zum Anschlusstreffer gekommen, als Viöl auf Yannik Dieckmann passte, der auch prompt schoss. Der Ball knallte an die Latte des RSV-Gehäuses.

In Hälfte zwei spielte Brandt einen Diagonalpass auf Lars Jäckisch, der bis zur Grundlinie kam. Von dort aus bediente Jäckisch mit einem Querpass den mitgelaufenen Minch, der zum 3:0 einschob (56.). Wegen wiederholten Foulspiels sah Dennis Petersen die Ampelkarte (60.). Der RSV-Mittelfeldspieler ist damit für das Spiel am nächsten Wochenende beim Schlusslicht SV Hansühn gesperrt.

Beinahe hätte Minch noch sein drittes Tor markiert, als er wieder nach einem Pass von Jäckisch nur den Fuß hinhielt. Der Ball sprang gegen den Innenpfosten und wieder raus ins Spielfeld (80.).

„Mit der Leistung bin ich zufrieden, endlich einmal haben wir wieder zu Null gespielt“, resümierte RSV-Coach Siggi Mattheus.

RSV: Ahrens – Navers – Durante, Jürgens (79. Höft) – T. Brandt, Maas, Petersen, Jäckisch, Felix Severin (46. Micheel) – Minch, Ahlers. Beste Spieler: Maas, Ahrens, Jäckisch. Gelb-Rote Karte: (60.) Petersen (RSV), wegen wiederholten Foulspiels.

Schiedsrichter: Naß (SpVgg Putlos), in Ordnung.

Tore: 1:0 (24.) Felix Severin, 2:0 (29.) Minch, 3:0 (56.) Minch.

Quelle: fehmarn24.de