RSV erstmalig ohne Gegentor

LANDKIRCHEN – Von Lars Braesch · Der RSV Landkirchen ist gestern erstmalig in der laufenden Saison ohne Gegentor geblieben. Der Rasensportverein bezwang den Oldenburger SV II mit 4:0 (0:0).

Per Foulelfmeter erzielte Dennis Petersen (l.) das 1:0. Er liefert sich hier einen rassigen Zweikampf mit OSV II-Spielführer Andreas Kruse.

RSV-Kapitän Carsten Micheel weilte im Urlaub, sodass der RSV zumindest in der Defensive umstellen musste. So organisierte Sven Navers die Abwehr als Libero. Pieter Fleischer coachte für den im Krankenhaus befindlichen RSV-Coach Siggi Mattheus.

Beide Mannschaften boten im ersten Abschnitt magere Kost. Es entwickelte sich eine maue Partie mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. Peter Minch traf in der 22. Spielminute das Außennetz des von OSV-Trainer Rainer Kofski gehüteten Gästetores. Nach einem Freistoß von Sascha Rönnpage, den RSV-Keeper Julian Ahrens noch gerade so aus dem rechten unteren Eck fischte, schoss Athanasios Stefoudis weit vorbei (26.).

Beide Defensivabteilungen egalisierten sich gegenseitig. Stefoudis schoss erneut am RSV-Gehäuse vorbei (36.). Fynn Severin brachte einen Freistoß auf das Oldenburger Tor, jedoch war Philip Emmrich dazwischen und drosch den Ball weit ins Aus (39.). Christian Petyrek probierte es aus der Drehung, wieder knapp vorbei (42.).

In der zweiten Halbzeit platzte der Knoten für den RSV, als Kai Kardel im Oldenburger Strafraum durch Rüdiger Schoth gefoult wurde. Anscheinend hatte Schoth nicht realisiert, dass der Zweikampf gerade im Strafraum stattgefunden hat. Anders wäre dieses dumme Foul nicht zu erklären. Dennis Petersen versenkte den Foulelfmeter frech zum 1:0 (54.). Anschließend erhöhte Minch mit einem Schuss in die lange Ecke auf 2:0. (59.). Bezeichnend auch das 3:0: Rönnpage probierte es mit einem Distanzschuss, den RSV-Torwart Ahrens parierte und den Gegenangriff einleitete. Torben Brandt passte auf Kai Kardel, der wiederum direkt in den Lauf von Dieter Ahlers spielte. Ahlers ließ sich nicht zweimal bitten und schoss ein (69.).

Eric Prieß versuchte es aus der Distanz, der Ball sprang noch einmal gefährlich vor Ahrens auf, der ihn noch über die Latte lenken könnte. Rönnpage brachte die Ecke herein, Christian Petyrek kam zum Abschluss, jedoch weit drüber (83.).

Nach einem Pass von Ahlers auf Fynn Severin, erzielte dieser den 4:0-Endstand (85.).

RSV: Ahrens – Navers – Durante, Jürgens – Fynn Severin, T. Brandt, Grimm (52. Ahlers), Petersen, Kardel – Minch, Felix Severin. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung, aus der Jürgens herausragte.

OSV II:Kofski – Seefeld (71. Schönle), Emmrich, Sager, Kruse – C. Petyrek, Prieß, Schoth, Rönnpage (83. Klaus), Schmidt – A. Stefoudis. Beste Spieler: Rönnpage.

Schiedsrichter: Engelbrecht (TSV Süsel), gut.

Tore: 1:0 (54./FE) Petersen, 2:0 (59.) Minch, 3:0 (69.) Ahlers, 4:0 (85.) Fynn Severin.

Quelle: Fehmarn24.de