RSV Landkirchen im Kreispokal ausgeschieden

Der RSV Landkirchen unterlag dem TSV Lensahn mit 1:4 (1:1).

Phil Jürgens (l.) ist mit dem RSV Landkirchen gestern Abend nach einer 1:4-Niederlage gegen den TSV Lensahn aus dem Kreispokal ausgeschieden

Phil Jürgens (l.) ist mit dem RSV Landkirchen gestern Abend nach einer 1:4-Niederlage gegen den TSV Lensahn aus dem Kreispokal ausgeschieden

Bei der Pokalniederlage spielte der RSV nicht mit der Viererkette, sondern wieder mit Libero Sven Schulz. In die Spitze rückte Torben Müller, der sich kurz vor der Halbzeit verletzte und gegen Andi Bruhn zu Beginn des zweiten Durchganges ersetzt werden musste. Nach einem hart und scharf getretenen Freistoß von Sven Schulz, konnte TSV-Torwart Gianluca Genco den Ball nur nach vorn abwehren. Lasse Brandt setzte energisch nach, köpfte das 1:0 in der 25. Spielminute. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Sebastian Knorr den Ausgleich (42.). Nach der Halbzeit lief beim RSV wenig zusammen. So tunnelte Torben Balzereit RSV-Verteidiger Dennis Köll und schob zum 1:2 ein. Toni Durante hatte vorher den Ball vertendelt (64.). Per Flachschuss markierte Sebastian Knorr das 1:3 (68.). Mit einem 23-Meter-Freistoß erzielte Lutz van Bühren den Endstand (75.). „Wir haben kämpferisch in der ersten Halbzeit dagegen halten. Zweite Halbzeite war der TSV kräftemäßig überlegen. Der Lensahn Sieg ist klar verdient“, so RSV-Co-Trainer Pieter Fleischer.

Quelle: fehmarn24.de