Souveräner Heimsieg des RSV

LANDKIRCHEN · Souverän mit 4:1 (3:0) feierte der RSV Landkirchen gegen den MTV Ahrensbök seinen ersten Heimsieg. Auf Landkirchener Seite gab es eine gravierende Umstellung.

Lasse Brandt (l.) im Zweikampf mit Marten Heinrich. Der RSV feierte mit 4:1 gegen den MTV Ahrensbök seinen ersten Heimsieg.

Lasse Brandt (l.) im Zweikampf mit Marten Heinrich. Der RSV feierte mit 4:1 gegen den MTV Ahrensbök seinen ersten Heimsieg.

RSV-Kapitän Carsten Micheel rückte aus der Viererkette wieder auf seine Sechser-Position. So konnte sich der 23-jährige Spielführer wieder mit in die Offensive einschalten, was gegen harmlos wirkende Ahrensböker den Ausschlag geben sollte. Diese vollzogene Umstellung soll nun eine Weile anhalten beim RSV, erklärte RSV-Coach Siggi Mattheus nach dem Spiel. „Wir bekommen langsam Sicherheit hinten rein“, meinte Mattheus.

Ab der 37. Spielminute musste der RSV in Unterzahl agieren, denn der bereits verwarnte Dennis Petersen sah nach einem Foul auf Höhe der Mittellinie die Ampelkarte. Eine harte Entscheidung gegen den 23-jährigen Mittelfeldakteur. Nach dem Platzverweis erzählte Petersen Schiedsrichter Peter Gradert noch ein paar Takte, der prompt noch einmal seinen Notizblock aus der Tasche zog und sich noch einige Notizen machte. Petersen ist damit für das Auswärtsspiel beim SC Cismar gesperrt.

Aufgrund der heißen Temperaturen unterbrach Schiedsrichter Gradert die Partie in beiden Halbzeiten nach rund 20 Minuten, um den Mannschaften sowie dem Schiedsrichtergespann eine Trinkpause zu gewähren.

Nach bereits 17 Minuten war die Partie gelaufen für die Gäste: Kai Kardel setzte sich über links durch, passte auf den mitgelaufenen Sven Schulz. Der Stürmer zog ab und der Ball schlug zum 3:0 im MTV-Kasten ein. Zuvor hatte Kai Kardel nach einem tollen Pass von Micheel das 2:0 erzielt (11.). Per Foulelfmeter hatte Dennis Petersen den RSV in Führung geschossen (5.). Peter Minch hatte einen Pass von Micheel toll mitgenommen und wurde von Tim Blank unsanft im Strafraum gestoppt.

Auch in der zweiten Halbzeit musste der Unparteiische einen Elfmeter gegen die Gäste verhängen. Wieder wurde Minch gefoult, diesmal von Jan-Hendrik Wohlert. Sven Navers entschied sich für links unten, TSV-Torhüter Helmut Wilken sprang in die andere Ecke (50.).

RSV-Vertreidiger Toni Durante klärte zweimal glänzend gegen Patrick Göhrmann (62.). Göhrmann erzielte nach einer Flanke von links den Ehrentreffer (89.).

„Es war ein verschenkter Tag, wir hätten mal lieber zu Hause bleiben sollen“, befand MTV-Trainer Michael Wilken nach der Partie.

RSV: Bügge-Mau – Durante, Köll, Navers, Grimm – T. Brandt, Micheel, Minch (86. Jürgens), Petersen, Kardel (71. Felix Severin) – Schulz (46. L. Brandt). Beste Spieler: Navers, Durante, Micheel, Kardel. Gelb-Rote Karte: (37.) Petersen (RSV), wegen wiederholten Foulspiels.

Schiedsrichter: Peter Gradert (SV Göhl), gut.

Tore: 1:0 (5./FE) Petersen, 2:0 (11.) Kardel, 3:0 (17.) Schulz, 4:0 (50./FE) Navers, 4:1 (89.) Göhrmann.

Quelle: fehmarn24.de