Novum beim RSV Landkirchen

Dem RSV Landkirchen ist ein Novum gelungen. Zum zweiten Mal hintereinander erhält der Rasensportverein die Fairplay-Geste des Monats vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV).

SHFV-Mitarbeiter Jan-Magnus Kramp, Provinzial-Mitarbeiter Gerrit Bank, RSV-Spieler Timo Möller und Günter Kloss vom KFV Ostholstein auf der ersten Ehrungsveranstaltung der Provinzial-Fairplay-Geste des Monats im Jahr 2012.

Bei einem Hallenturnier in Heiligenhafen am 29.01.2012 wurde im Spiel zwischen den Mannschaften des RSV Landkirchen und des SV Fehmarn ein Treffer für letzteren Verein nicht gewertet. Da das Tornetz nicht korrekt am Torpfosten befestigt war, landete der Ball seitlich im Toraus. Der Schiedsrichter entschied auf Abstoß, obwohl Timo Möller, als Spieler des RSV Landkirchen dem Schiedsrichter signalisierte, dass der Ball im Tor gewesen sei. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:0 für Landkirchen. Das Spiel endete 1:1 Unentschieden. Nach dem Abpfiff wurde das Spiel, nach einem eingehenden Gespräch zwischen Timo Möller, dem Schiedsrichter und der Turnierleitung, zu Gunsten des SV Fehmarn mit 2:1 gewertet. „Das war eigentlich für mich kein großes Ding, sondern selbstverständlich“, erläuterte Timo Möller sein Verhalten bescheiden. „Ich freue mich aber trotzdem sehr über diese Auszeichnung.“

Timo Möller bekam von Gerrit Bank eine Urkunde und zwei Karten für das Spiel FC St. Pauli gegen Energie Cottbus. „Besonders lobenswert ist diese Aktion auch deshalb, weil es sich bei dem Spiel um ein Derby zwischen zwei Nachbarvereinen auf der Insel Fehmarn handelt, also eigentlich eine Konstellation die häufig von besonderer Rivalität geprägt ist. Wir würden uns freuen, wenn dieses Verhalten auch bei anderen Schule macht“, so Günter Kloss vom KFV Ostholstein.

Quelle: fehmarn24.de

Quelle: shfv-kiel.de