RSV Landkirchen erfolgreich bei den Landesmeisterschaften

Am vergangenen Sonntag errang die Tischtennismannschaft des RSV Landkirchen überraschend den 2. Platz bei den diesjährigen Landespokalmeisterschaften auf Kreisebene in Brande-Hörnerkirchen.

Die „fantastischen 4“ Detlef Meier, Manfred Köll, Thomas Rau und André Riewesell v.li

Jeder Kreisverband im Land Schleswig-Holstein (14 Kreise) sendet zu diesem Turnier seine Pokalmannschaft die aus mind. 3 Teilnehmer besteht. Der RSV qualifizierte sich schon einmal vor 4 Jahren für dieses Turnier und erspielte sich da schon einen hervorragenden 4. Platz. Dieses Jahr starteten die Jungs vom RSV in Top-Besetzung mit Thomas Rau, Detlef Meier, Manfred Köll und André Riewesell in die Vorrunde. Um diese zu überstehen, mussten sie 3 Mannschaften hinter sich lassen. Der ESV Büchen, der Ostroher SV und der TTC Stadtfeld wurden in der 1. Runde jeweils mit 4:1 Punkten überraschend geschlagen. Jetzt hatte der RSV sogar die Möglichkeit um den 1. Platz zu spielen und zu den Pokalmeisterschaften auf Landesebene nach Chemnitz zu fahren. Ausgerechnet gegen den Favoriten SV Siek musste der RSV jetzt ran. Der SV Siek ist Meister der 2. Bundesliga und die „schlechteste“ Mannschaft spielt in der Kreisliga Stormarn und diese ist bereits in die Bezirksliga aufgestiegen. Selbst Thomas Rau konnte die Niederlage gegen diese Spitzenmannschaft nicht verhindern. Mit 2:4 verlor der RSV denkbar knapp. Jetzt ging es „nur“ noch um den 2. Platz und da musste der RSV im kleinen Finale gegen den MTV Horst aus dem Kreis Steinburg ran. In diesem Spiel gelang es Manfred Köll mit einer tollen Offensivleistung sogar beide Spiele zu gewinnen und das war dann auch der Grundstein nach über 8,5 Stunden Turnierzeit(!) zum 4:2 Sieg. Einen 2. Platz bei so einem hochkarätig besetzten Turnier zu erreichen wird sicherlich nicht mehr zu wiederholen sein. Thomas Rau war auch bei diesem Turnier wieder einmal der Mann der Stunde, mit 7:1 gewonnenen Spielen im Einzel und zusätzlich mit 5 gewonnenen Doppeln mit seinem Spielpartner André Riewesell hielt sogar die Serie „ungeschlagen seit Oktober 2011“!